Bienvenue

Wer wir sind

Der Verein Anciens du Dialogue d’Avenir Franco-Allemand – Alumni des Deutsch-Französischen Zukunftsdialogs (ADAFA) ist der Zusammenschluss der Ehemaligen und Freunde des Deutsch-Französischen Zukunftsdialogs. Wir bieten unseren Alumni die Möglichkeit, nach dem gemeinsamen Programmjahr in Kontakt zu bleiben, Diskussionen zu deutsch-französischen Themen fortzusetzen und sich für die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich zu engagieren.

Ziel von ADAFA ist es, ein flexibles, dynamisches und nachhaltiges deutsch-französisches Netzwerk zu schaffen. Der Zukunftsdialog bringt Nachwuchsführungskräfte unterschiedlichster Berufe zusammen, was ADAFA nutzt und auszeichnet: Aktuelle Fragestellungen werden aus verschiedenen Blickwinkeln verfolgt und die deutsch-französischen Beziehungen mit eigenen Projekten gefördert.

Grundlage ist dabei die deutsch-französische Freundschaft, die wir aus persönlicher Erfahrung schätzen und für wegweisend halten.

Der Deutsch-Französische Zukunftsdialog

Im Jahr 2007 riefen die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und das Institut français des relations internationales (Ifri), gefördert von der Robert Bosch Stiftung, den Deutsch-Französischen Zukunftsdialog ins Leben. Seitdem brachte das Projekt bis 2019 jedes Jahr 20 deutsche und französische Nachwuchsführungskräfte zusammen, die sich zu drei mehrtägigen Seminaren in Deutschland, Frankreich und seit 2012 in einem Drittland trafen.

Dort tauschten sie sich mit Expertinnen und Experten zu aktuellen Herausforderungen der deutsch-französischen Beziehungen, der Europapolitik, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aus. Gemeinsam verfassten sie Policy Briefs oder erarbeiteten politische Szenarien. Der Zukunftsdialog hatte dabei immer auch die europäischen Transformationsprozesse im Blick und hat sich mit diesen weiterentwickelt: Zuerst durch die Einbeziehung des Mittelmeerraums nach den Aufständen des Arabischen Frühlings und später durch die Beteiligung eines dritten Partnerlandes aus dem Kreis der EU-Mitgliedsstaaten, zum Beispiel Italien im Jahr 2014, Polen 2017 oder Rumänien 2019. Angesichts des Aufschwungs populistischer und anti-demokratischer Kräfte ist der Zukunftsdialog in den vergangenen Jahren gezielt auf Bürgerinnen und Bürger zugegangen, die sich von den politischen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen fühlen, um ihre Erwartungen an Europa besser zu verstehen. Die Verzahnung des aktuellen Jahrgangs mit dem Alumniverein ADAFA war immer zentraler Bestandteil des Projekts, um sein Ziel eines nachhaltigen, interdisziplinären deutsch-französischen Netzwerks zu verwirklichen.

Was wir tun

"Neuer Zukunftsdialog" – wir haben uns zum Ziel gesetzt, den deutsch-französischen Zukunftsdialog nach dessen Ende im Jahr 2020 fortzuführen und zu erneuern. ADAFA war sich einig: Der Dialog soll mithilfe anderer Formate, Mittel und Partner auch weiter stattfinden. Mit diesem Ziel vor Augen freuen wir uns jederzeit über gute Ideen und Mitstreiterinnen und Mitstreiter!

 

Unser Vorstand

Dorothée Cailleux
Präsidentin
Corina Golgotiu
Schatzmeisterin
Nina Ohlmeier
Schriftführerin
Simone Maderspacher
Kommunikationsleiterin
Isabelle Maras
Team "Neuer Zukunftsdialog"
Christian Sauer
Team "Neuer Zukunftsdialog"

Wir leben die deutsch-französische Freundschaft!